ingo wendt portraitfoto von ilona rodach

Biografie

Ingo Wendt lebt und arbeitet in Ebertsheim, Pfalz, hat zwei erwachsene Kinder und ist geboren am 30.10.1964 in Schorndorf, Baden-Württemberg

besuchen Sie uns in unserem Anwesen in der schönen Pfalz, Pfarrgasse 12, D- 66280 Ebertsheim

Schulabschluss 1984 Allg. Hochschulreife, Albert-Einstein-Gymnasium, Frankenthal-Pfalz

Fachausbildung 1984 - 1986 Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk, BASF, Ludwigshafen am Rhein

Berufserfahrung 1986 - 1987 Zivildienst, Behindertentischlerei Lebenshilfe, Bad-Dürkheim/Weinstr.

1987 - 1996 Tischlergeselle, biologischer u. hochwertiger Innenausbau, Oberflächen, Massivholz

Einschnitt 1996 Beendigung handwerklicher Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen, Attestierung von Arthrose in den Füssen

Techniker 1996 - 1998 Holztechniker, Möbelbau-Raumgestaltung, Ausbilder, Kaiserslautern, beste Abschlussarbeit in Raumgestaltung

Studium 1999 - 2004 Studiengang -Produktdesign- an der HBK saar, Diplom 2004, als Diplom die Entwicklung einerLeuchte mit geblasener Glashülle. Mit freundlicher Unterstützung der CIAV Meisenthal

Studium 2004 - 2007 Studiengang -Freie Kunst- an der HBK saar, Diplom 2007, Diplomarbeit -der Ornamentegenerator-,analoges Bildgeneratorsystem, kinetisches Kaleidoskop, Zufall, mit Auszeichnung

Autodidakt Seit 1964 Interdisziplinäre Erfahrung in Materialbearbeitung und Technikwissen. Der Künstler kann viele handwerkliche Aufgaben selbst lösen oder zumindest realistisch einschätzen

Lehrtätigkeit

Meisterschüler HBK saar 2007 - 2008

-Inszeniertes Fenster-, Projektbetreuung und Realisierung bei Prof.D. Hausig. Bespielen von Leerstand in SB, 21 Projekte. Selbst dabei mit der Lichtskulptur -Die Sonne-. Indirekt beleuchteter Hohlraum, Verdichtetes Licht und Kontrastphänomene, mit Katalog

Lehrauftrag HBK WS 2008/09

Grundlagenkurs auf Basis von Lehraufträgen -Gestaltung mit Licht-, digitale Steuerung, Lichtwissen, Beispiele, Experimente, Kunst u. Design.

Lehrauftrag HBK SS 2009

Grundl., 20Jähriges Jubiläum der HBKsaar -Sprechende Wand- Fassade als Informationsträger, jeder Fensterflügel wird ein Pixel, DMX, LEDstripes und weisse Kunststoff Reflektoren mit Prof. Daniel Hausig

Lehrauftrag HBK WS 2009/10

Projekt: Lichtforum, Grundlagen d. Gestaltung mit Licht, Ausstellung und Projekt: -fliegende Staubsauger- in der Kunsthalle Backnang. Prof. Daniel Hausig ergänzt hier seine eigene Retrospektive mit einer studentischen Arbeit

Lehrauftrag HBK SS 2010

Lichtforum, Entwicklung studentischer Arbeiten mit Licht, jeweils eine Ausstellung im Lichtkeller, Aufbau des Lichtlabors

Lehrauftrag HBK WS 2010/11

Projekt: Lichtforum, Lichtlabor, Lichtbar, bespielen einer Lichtmatrix

Dozentenstelle Seit 2011

Künstlerisch wissenschaftlicher Mitarbeiter in der HBKsaar; Licht 1+2 Grundkurse, Lichtlabor, Professionalisierung, Projekte + Ausstellungen

Auszeichnungen / Ausstellungen / Projekte

Praktikum und Auftragsarbeit 2003 - 2005

Ausstellungsdesign Zumtobel Lemgo, -Monolith-. Auftritt Thema Licht, Lichtexperimente, Sechseckiges Objekt, 3,5m lang und 1,4m Durchmesser in der drehbaren Segmenten hängt an der Decke im Kokon

WettbewsgewinnKunst am Bau 2005

-Lichthöhlen- Kunst im öffentlichen Raum in KL, Eisenbahnnrücke WM06, 7 rote Lichtflächen, verdichtetes Licht durch beleuchtete Reflektoren im Hohlraum

Lichtfestival 2006

Kunst im öffentlichen Raum -Stadtfeuer-, kinetisches Lichtobjekt, abstraktes, poetisches Feuer, Luminale06, Museum d. Weltkult. Frankfurt

Kunst im öffentlichen Raum 2006

WM Meile in KL, Kanaldeckel werden durch Licht zu Wegezeichen, autarke Einheiten mit Batterien und LEDs werden in Kanaldeckeln montiert. Sie werden sehr gut vom Publikum aufgenommen.

Kunst im öffentlichen Raum 2007

-Leuchtturm-, Projektionsobjekt, Passagen, Helios Leuchtturm in Köln, kinetische Licht-, und Projektionsskulptur, drei drehende Gittertrommeln im Häuschen des Turmes, Scheiben diffusiert durch Schattierungsfarbe

Einzelausstellug Lichtfestival 2008

Luminale, -Sonne-,-Ornamentegenerator-, im Satelit, Aussenstelle der Galerie A. Beckers, am Römer in Frankfurt. Beide Arbeiten können von aussen bei geschlossenem Laden betrachtet werden.

WettbewsgewinnKunst am Bau 2008

Gewonnener Wettbewerb für die Gestaltung des neuen Eingangshauses des historischen Rosengartens in Zweibrücken als Lichtskulptur, LED Farbwechsler werden passend organisiert und in Rosenfarben programmiert mit einer DMX Steuerung

WettbewerbsgewinnKunst am Bau 2009 - 2010

Gewonnener Wettbewerb; -Tanz d. Schatten-, Projektionsobjekt im Eingangsbereich, Zentralprojektion eines Figurenbandes an den Wänden und Lichtspiel an der Raumdecke; -Fenster z. Rhein-, In Blickrichtung zum Fluss zeigt ein 65Zoll Display live das Bild des Flusses, der Eisenbahn und der Strassen, es wird von einem grossen, stilgerecht imitierten Barockfenster passend in die historische Umgebung eingepasst; -Brunnen-, im historischen Brunnen findet sich eine einfache Lichtarbeit, floureszierende Figuren, NIXE und Neptun, hängen im Schacht und werden durch UV Licht angeregt zu leuchten. Jugendgästehaus in Kaub im oberen Mittelreheintal

Ausstellung im Rosengarten Mannheim 2010

-(Warum) ist es am Rhein so schön- mit dem Künstlerbund Rhein- Neckar -Stadtantrieb-, diese kinetische Skulptur visualisiert den Zusammenhang zwischen der Stadt und dem Fluss als Lebensader.

Ausstellung 2010

-Farbklänge Klangfarben- mit Pop Akad., Kb.Rh.N. im Rosengarten Mannheim -Lichtgemälde-, hinter einer 2x3m grossen Rückprojektionswand findet sich das kinetische Objekt vom Leuchtturm

Ausstellung 2013

-Zeit zu Sehen-50Jähriges Jubiläum des Künstlerbundes.Dabei mit dem -Ornamentegenerator- in der Orangerie des Schlosses Schwetzingen, mit Katalog

Ausstellung 2012

-Mobilität- KB,-Spielzeugautoschrottplatz-, Roseng. Mannheim, Zwischen zwei Glasscheiben sind etwa 800 Spielzeugautos geschichtet, mit Katalog

Ausstellung im Rosengarten Mannheim 2012

-Stadt Land Fluss- Künstlerbund Rh. Neckar, das Thema ist die Integration des Flusses in das Leben der Bewohner, -Gläsernes Karussell- ein Entwurf für den Zusammenfluss von Rhein und Neckar, poetische Aufwertung eines Unortes, -Liegen mit Wasserantrieb-, diverse Modelle für nutzbare Kunst am Wasser, mit Katalog

Ausstellung im Rosengarten Mannheim 2013

-Hommage-, -Werk Zeuge 1+2-, Künstlerb. Rh. Neckar, Hier werden zum Thema „Männlichkeit“ historische Bohrmaschinen aus dem Fundus des Künstlers museal ausgestellt. Sie sind wie fast alle seine Maschinen vor dem Gebrauch farbig schabloniert worden und zeigen so auch die Spuren der Benutzung sehr schön

Ausstellung im Rosengarten Mannheim 2013/14

-farbe form: bild-, –Object trouvé-, eine Schaltafel aus der chemischen Industrie ist durch Pigmente farbig geworden und zeigt assoziative Bildwelten die nicht intentioniert sind, Künstlerbund Rh. Neckar

Kunst im öffentlichen Raum 2014

-Light_Act_Projekt-, Mapping an der Saar, 6 Hochhäuser ergeben eine prominente Zeile für eine grossflächige Projektion, Professor Daniel Hausig, und Bettina Pelz, HBKsaar, Katalog

Ausstellung 2014

-Von allen Sinnen-, Seifenblasenprojektor, in der ebertsheimer Papierfabrik, mit Katalog, Veranstaltet von der Kulturinitative „Alte Papierfabrik e.V“

Ausstellung 2015

-Lichtgestalten Heldenbilder Bombenschutt-,-Rückprojektion von Schattenrissen, „Heldenbilder“, mittels Zentralprojektion auf dem Fensterband des Foyers der 12 Apostelkirche in Frankenthal. Mit grossem Katalog

Ausstellung 30.05. bis 20.06.2015

-Stars Over Ebertsheim-, -Welttheater-, Digital gesteuerte Projektion, Auf einem langen Leintuch werden abwechselnd Skulpturen des Künstlers Wolf Müninghoff und das Publikum als Schattenrisse sichtbar

Licht Festival 29.10. bis 01.11.2015

-Lichtungen- kuratiert von Bettina Pelz, Das -Lichtgemälde-, findet hier in einem sehr passenden Laden ein Fenster für die Projektionswand. Hildesheim

Licht Festival 13.3. bis 18.03.2016

-Luminale-, Der -Seifenblasenprojektor- wird dazu in der Naxxoshalle Frankfurt einem sehr umfangreichen Publikum gezeigt.

Ausstellung 10.06. bis 10.07. 2016

-SWITCH- Unna, Im internationalen Zentrum für Lichtkunst, organisiert auch von B.Pelz und Prof. D.Hausig. Neben der Organisation entsteht das Raumgreifende Objekt, -Chronotop-, eine Projektionsskulptur die für einen der Kellerräume entworfen wird.

Licht Festival 28.8. bis 04.09.2016

-Interference- Tunis, Dieses Festival findet in der Altstadt von Tunis statt. Gezeigt werden: –Seifenblasen Projektor-, hier aus einem mobilen Overheadprojektor und –Light Mobile- eine Zentralprojektion. Leichter Wind und Computerlüfter regen drei konzentrische, Kreise an sich zu bewegen. An ihnen hängen jeweils drehbar aufgehängte Arrangements aus Farbfolien die an den Wänden eines historischen Innenhofes abgebildet werden

Kunst Festival 19.09.2016

-Shiny Toys-, kuratiert von Jan Ehlen, Raumzeitpiraten. -Seifenblasen Projektor im Pavillion Drehscheibe, Tuch mit der Grösse 4x7m im Ringlokschuppen Ruhr-

Licht Festival 14.12. bis 17.12.2016

-LUNA-, kuratiert von Andrea Möller,findet in Leeuwaarden in Friesland, Nord Niederlanden statt. Der -Ornamentegenerator- im Ruiterskvartier

Künstlerisches Werk

Der fundierte handwerkliche Hintergrund des Künstlers wird durch autodidaktisches Wissen und Diplome in Industriedesign und Kunst sinnvoll ergänzt.

Ein weit gefächertes Tätigkeitsprofil, eine eigenständige, künstlerische Arbeitsrichtung entwickelt sich. Es entstehen beispielsweise benutzbare Skulpturen oder skulpturale Stadtmöbel. Projektionen werden auch mit ungewöhnlichen, einfachen Mitteln realisiert. Da Projektionstechnik für dauerhafte Arbeiten oft sehr teuer ist, bieten sich damit Möglichkeiten für die permanente Inszenierung von Räumen und Gebäuden. Professionell ausgearbeitete Technik stellt eine lange Funktionsdauer der Kunstwerke in Aussicht

Ein Zusammenspiel von reflexivem und intuitivem Zugang verwebt in den künstlerischen Arbeiten ortsspezifische Zusammenhänge und Stilelemente. Das Publikum ist immer der Adressat der Kunst und der Künstler denkt gern in sozialen Zusammenhängen. Sensibler Umgang mit historischer Bausubstanz ist für den Künstler selbstverständlich. In diesem Thema besitzt er auch einige Erfahrungen. Erwarten Sie unkonventionelle Lösungen Ihrer Gestaltungsaufgabe

Lichtarbeiten haben meist eine einfache Eingangsebene, was es leicht macht im öffentlichen Raum auch kunstfernes Publikum anzuregen. Der Anspruch des Künstlers ist es aber stets auch tiefergehende Interpretationsmöglichkeiten, andere Ebenen der Wahrnehmung, anzubieten um die Arbeit der reinen Dekoration zu entheben.Licht und Bewegung sind Arbeitsschwerpunkte. Mit der Bewegung wird die Dimension der Zeit eingefangen. Gerne beweist er, dass mit einfachen Prinzipien hochwertige Bildprozesse abgerufen werden können. Dabei spielen Phänomene der Optik und Physik, aber auch digitale Elektronik und Zufall eine Rolle. Der Künstler liebt poetische Farben und entschleunigte Geschwindigkeiten bei seinen dynamischen Arbeiten. Auch kräftige Formen und Farben zeigt er mit einfachen Techniken

Im öffentlichen oder privaten Raum, in Haus, Garten und für Ihre Veranstaltungen, entstehen individuelle und ortsbezogene Werke mit persönlichem Zuschnitt.  Skulpturen, Objekte und künstlerische Apparaturen werden auch unter Einbeziehung Ihrer Wünsche neu entwickelt und gebaut, oder können gekauft oder gemietet werden

 

 

Seifenblasenprojektor Bild Ingo WendtChronotop Bild Ingo Wendtle carreau Bild Ingo WendtLeuchtturm Bild Ingo WendtSonne Bild Phillip Toedtmann

Wir danken unseren Unterstützern