KÜNSTLER

Uwe Loebens

Biografie

1958 geboren in Völklingen / Saar

1982-88 Studium Grafik-Design an der Fachhochschule des Saarlandes in Saarbrücken

1990-93 Studium der Malerei an der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken

1992-2004 Redakteur der Kulturzeitschrift „Saarbrücker Hefte“

1993-98 Lehrbeauftragter der Hochschule der Bildenden Künste Saar

seit 1997 freier Mitarbeiter des Saarländischen Rundfunks (Hörfunk, Fernsehen)

seit 2000 Mitglied des Saarländischen Künstlerbunds

Auszeichnungen / Ausstellungen / Projekte

1990 Förderstipendium der Landeshauptstadt Saarbrücken

1993 Arbeitsstipendium Casa Baldi, Olevano (Italien)

Künstlerisches Werk

„Uwe Loebens sensibles künstlerisches Sensorium reagiert in besonderer Weise auf fatale Tendenzen gegenwärtiger Medienkultur. Nie zuvor in der Geschichte ist der Mensch so stark und mit solcher Vehemenz mit Bildern der Gewalt und des Schmerzes konfrontiert worden, wie gerade heute. Die modernen Massenmedien wie Fernsehen, Internet oder Computerspiele verbreiten Schreckensbilder der Angst in schier unerschöpflicher Weise und hinterlassen beim Konsumenten Erinnerungsspuren, die ihn psychisch prägen. Hinzu kommen die Erfahrungen im privaten Bereich. Alle diese seelischen Blessuren verdichten sich im Werk von Uwe Loebens chiffrehaft in den Verletzungen und Deformationen der Leiber seiner Wesenheiten, die in ihrem chimären- und lemurenhaften Sein, Sinnbilder sind für die von Außen auf sie, und damit implicite auch auf uns, einwirkenden Elemente des Bösen, des Aggressiven, des Gewalttätigen und des Schmerzes.“

Wolfgang Schug

o.T. (München), 2016, Aquarell und Tusche auf Papier, 70 x 100 cm / Foto: Sven Erik Klein, SaarbrückenParanoia, 2016, Aquarell und Tusche auf Papier, 70 x 100 cm / Foto: Sven Erik Klein, SaarbrückenRomantischer Sonnenaufgang mit Hindernissen, 2016, Aquarell und Tusche auf Papier, 70 x 100 cm / Foto: Sven Erik Klein, Saarbrücken

Wir danken unseren Unterstützern